Was geht zur Kommunalwahl? Mit Micha

Michael Neuhaus, oder wie wir sagen Micha, ist bei der letzten Kommunalwahl frisch rein gekommen und seine erste Legistatur kann sich definitiv sehen lassen. Was genau oder wer ist das überhaupt? Hört es euch an wenn ihr in Zentrum-Nordwest, Ost, Nord, Süd, Südost oder direkt im Zentrum wohnt, dann solltet ihr unbedingt Micha kennenlernen!

Was geht zur Kommunalwahl? Mit Micha Read More »

Was geht mit Beate Ehms und Christoph Sedlaczek

Weiter geht es mit der Kommunalwahl, die bekanntlich am 09. Juni stattfindet. Nachdem wir euch bereits Nancy Hochstein vorgestellt haben, stellen wir euch Beate Ehms und Christoph Sedlaczek vor. Beide treten gemeinsam im Osten an. Die Stadtteile in diesem Wahlkreis  sind Anger-Crottendorf, Sellerhausen-Stünz, Paunsdorf, Heiterblick, Sommerfeld, Engelsdorf, Mölkau, Baalsdorf und Althen-Kleinpösna.

Was geht mit Beate Ehms und Christoph Sedlaczek Read More »

Was geht zur Kommunalwahl? Mit Nancy

Am 09.06.2024 finden in Leipzig nicht nur die Europawahlen statt, sondern auch die Kommunalwahlen. Wir sprechen in dieser Woche mit verschiedenen Kandidat*innen von der Partei Die Linke. Im Wahlkreis 9 oder im sogenannten Norden, tritt Nancy Hochstein an. Wenn ihr also in Gholis Mitte, Eutritzsch, Mockau Süd, Mockau Nord, Wiederitzsch oder gar in Seehausen wohnt, dann hört doch mal rein!

Was geht zur Kommunalwahl? Mit Nancy Read More »

SolidariTrade “Mazí”-Olivenölverteilung am 13.06.24 im INTERIM

Seit 2017 gibt es in Deutschland den Direktbezug von MAZÍ-Olivenöl. In Leipzig kann das das Öl seit vier Jahren im direkten Handel bezogen werden.

MAZÍ bedeutet «Gemeinsam». Das Olivenöl stammt von der Kooperative «Messinis Gäa» (Land von Messinia) aus dem kleinen Daras (Messinia, Peloponnes) und wird direkt ohne Zwischenhandel geliefert. Die Mitglieder der 2017 gegründeten Kooperative verstehen sich als Teil der solidarischen Ökonomie und sind sehr auf faire Preise und die Qualität ihrer Produkte bedacht. „Die Kooperative arbeitet im Rahmen der Regeln der sozialen Solidarwirtschaft und legt dabei den Schwerpunkt auf Demokratie, gemeinsame Entscheidungsfindung, die Verteilung eines Teils der erwirtschafteten Kapitalerträge in soziale Solidaritätsstrukturen, die Anwendung innovativer Lösungen für den Olivenanbau und die wissenschaftliche Unterstützung durch Agronomen und Lebensmitteltechnologen.“ Mehr Infos hier –> solidaritrade.de/kooperativen.

In diesem Jahr hat die Klimakatastrophe zu einem Ernteausfall von ca 60 Prozent geführt. Messinis Gea kann uns deshalb nur 10.000 Liter Olivenöl liefern, anstelle von 28.000 Litern im vergangenen Jahr. Die geringere Lieferung wird zum Teil ausgeglichen durch das Olivenöl der Genossenschaft STERNA, die Messinis Gea freundschaftlich verbunden ist, in direkter Nachbarschaft (nur höher und deshalb weniger von der Hitze betroffen) liegt und die gleiche Olivensorte mit den gleichen Ansprüchen (ohne Chemie, hohe Qualität) anbaut. Das Olivenöl wird in die gleichen Kanister und Flaschen mit dem Hinweis auf die Produzent*innen von STERNA abgefüllt. Das Olivenöl hat faktisch identische Laborwerte.

Das Olivenöl wird zu 100 Prozent aus Koroneiki-Oliven der Winterernte 2023/24 gewonnen. Koroneiki gilt als eine der besten Oliven­sorten. Ihr hoher Polyphenolgehalt macht sie besonders gesundheitsfördernd und lange haltbar. Das Mazi-Olivenöl ist ‚extra nativ‘. Der Säuregehalt des Olivenöls liegt bei 0,32%. Die Genossenschaft verwendet keine chemischen Mittel.

Der Vertrieb ist solidarisch organisiert. Den Erzeuger*innen wird die Abnahme einer bestimmten Menge Olivenöl zu dem von ihr festgelegten Preis garantiert. Das Olivenöl gelangt über die beiden Genossenschaften SoliExpo in Griechenland und SolidariTrade in Berlin hierher und wird über verschiedene örtliche Initiativen (wie unsere) und direkt vertrieben. Durch den direkten solidarischen Vertrieb sind die Produzent*innen nicht den Marktschwankungen ausgeliefert und die Erntehelfer*innen sind sozialversicherungspflichtig angestellt. Die Produzent*innen erhalten gut 63 Prozent vom Preis des 5-Liter-Kanisters (bezogen auf den Preis ohne den Euro für ein solidarisches Projekt). Die anderen 37 Prozent sind direkte und indirekte Vertriebskosten.

Pro Liter geht ein 1 Euro an eine politische/humanitäre Initiative in Griechenland: Wir würden an dieser Stelle gerne etwas anderes schreiben, aber – auch wenn es aus den Medien quasi verschwunden ist – die Lage für Flüchtende auf den griechischen Inseln ist weiterhin dramatisch. Aus diesem Grund geht unser solidarischer Euro pro Liter auch dieses Jahr an die Initiative «Synyparxi». Synparxi (Koexistenz) ist ein Zusammenschluss der Bewohner*innen der Insel Lesbos. Die Initiative unterstützt vor allem geflüchtete Kinder und Jugendliche, auch und gerade die, die außerhalb der Lager ohne jegliche Versorgung von offiziellen Stellen, (über)leben müssen.

MAZI-Olivenöl der aktuellen Ernte (2023/2024) gibt es in 5-Liter-Kanistern für 70.– Euro und in 1-Liter-Flaschen für 16.– Euro.

Bitte füllt das untenstehende Formular aus. Es gibt die Möglichkeit der Vorauskasse oder Barzahlung bei Abholung am 13.06.2024 (Bar oder mit Karte).

Vorauskasse macht uns zum einen das Leben leichter und ermöglicht zum anderen – und das ist wichtiger – den Produzent*innen das Geld so früh wie möglich zu überweisen.

Die Abholung in Leipzig ist am Donnerstag, 13.06.2024, in der Zeit von 15.00 Uhr bis 19.00 Uhr in der Demmeringstr. 32, 04177 Leipzig möglich.

Bestellschluss: 08.06.2024

Bei Fragen: leipzig (a) solidaritrade . de

 

Bestellungen hier: Leipzig – SolidariTrade

SolidariTrade “Mazí”-Olivenölverteilung am 13.06.24 im INTERIM Read More »

Nach oben scrollen